LEO SPIK Kunstversteigerungen e.K., gegründet 1919

← Zurück

  • 0
  • 1
  • 2
434

Kleine Kanne mit Hausmalerdekor
Meissen, um 1736/40, der Dekor Werkstatt J. F. Ferner M. 18. Jh.
Gebrochener Stab. Birnform. Erbisfarbener Fond. In für Ferner typischer Farbigkeit mit dominierendem Eisenrot, Grün und Mangangrau bemalt mit Husar zu Pferd und Sackpfeifenspieler in umlaufender, architekturbestandener Landschaft. H. 11,5 cm (Henkelansatz Spr., Deckel rep., Standring Chip). Blaue Schwertermarke. Sog. "erbisfarbene" Schraffeurglasuren, die chinesische Seladonglasuren nachzuahmen versuchten, konnte man in Meissen seit 1736 herstellen. Hiervon wurden große, unverkauft gebliebene Posten von Hausmalern, insbesondere der Ferner-Werkstatt, aufgekauft und dekoriert. Vgl.: Meissen-Porzellan Slg. Jahn, Lempertz-Auktion 12. Juni 1989, Los 34.
(60067)

1300,-- €
© 2022 Leo Spik Kunstversteigerungen e.K.      Impressum