LEO SPIK Kunstversteigerungen e.K., gegründet 1919

← Zurück

  • 0
  • 1
  • 2
482

Klassizistisches Tafelservice mit Gartenblumen und Insekten für Johann Jakob Willemer
KPM Berlin, um 1793, 1803/13 sowie 1837/44
Antik glatt. Bunt gemalte Blumengebinde und Insekten. Handhaben und Deckelknäufe mit Purpur, Grün und Gold staffiert. Goldener Wasserwogen-Palmettenfries auf kupferbraunem Randstreifen. 69 Teile. 25 Speiseteller D. 23,2-24 cm, 25 tiefe Teller, 2 runde Platten D. 32 cm, runde Schale D. 24 cm, 5 ovale Platten B. 21-43,5 cm, 4 ovale Griffhenkelplatten B. 46/35 cm, 3 ovale Deckelterrinen B. 37,5/26 cm, 2 runde Deckelterrinen B. 28 cm und 2 Saucieren. (10 Tle. mit Restaurierungen, wenige Tle. ganz kl. Chips bzw. beschl., 1 Teller kurzer Spr.) Blaue Szeptermarke, teils mit Unterstrich, 19 tiefe Teller und 1 Sauciere mit Malereimarke 1803/13, 22 Speiseteller mit KPM- und Malereimarke 1837/44. Presszeichen. Teils Malersignets. Der Frankfurter Bankier Johann Jakob Willemer (1760-1838) erhielt wohl aufgrund seiner erfolgreichen Tätigkeit als Finanzier für Preußen und das Preußische Königshaus, insbesondere zur Finanzierung der Koalitionskriege gegen Frankreich, sowie aus Anlass seiner Ernennung zum Preußischen Hofbankier 1793 von Friedrich Wilhem II. ein Service "mit natürl. Gartenblumen u Calitten nebst braun u [gold] alla greq. bord No 32" zum Geschenk. Vgl.: Conto Buch [Pretiosa 1, Zeitraum: 1791-1798] der königlichen Bestellungen, Eintrag vom 26. Mai 1793.
(60067)

24000,-- €
© 2022 Leo Spik Kunstversteigerungen e.K.      Impressum